WOHNHAUS AM HANG, 2018

BESTIMMEND BEI DEM GRUNDSTÜCK MIT EINEM BAUFÄLLIGEN WOHNHAUS UND EINER ALTEN SCHEUNE WAR DER STEILE NORDHANG, IN DEM DAS BAUFENSTER FÜR DEN NEUBAU DES WOHNHAUSES LAG. INNERHALB DES BAUFENSTERS FIEL DAS GELÄNDE UM ÜBER ZWEI GESCHOSSE AB. DIE IDEE FÜR DAS GEBÄUDE WAR, MIT EINEM SPLIT-LEVEL DIE RÄUME SO ANZUORDNEN, DASS MAN BEI ALLEN AUFENTHALTSRÄUMEN EINEN EBENEN ZUGANG IN DEN GARTEN BEKOMMT UND TROTZ DES HANGS DIE ERDUMFASSTEN RÄUME MINIMIERT. DIE VERSETZTE TREPPE AN DER SCHNITTSTELLE VERBINDET DIE EBENEN MITEINANDER. DIE BAUKÖRPER WERDEN NACH AUSSEN SICHTBAR, DER NÖRDLICHE HAT EIN PULTDACH UND DER SÜDLICHE EIN FLACHDACH. AUF DER OBERSTEN EBENE BEFINDET SICH DER KOCH-ESS-BEREICH UND DER ANDERTHALB GESCHOSSE HOHEN WOHNBEREICH. DURCH DEN GEBÄUDEVERSATZ HAT DER WOHNBEREICH AUCH EIN SÜDFENSTER, DAS EINEN SCHÖNEN BLICK AUF DEN ALTEN NUSSBAUM IM GARTEN ERMÖGLICHT. MIT DEM PANORAMAFENSTER, DAS AUCH VOM ESSPLATZ ÜBER DIE BRÜSTUNG GENUTZT WERDEN KANN, VERFÜGT DIESER RAUM ÜBER EINE GROSSZÜGIGEN AUSBLICK IN DIE LANDSCHAFT. DEM KOCH-ESS-BEREICH IST NACH SÜDEN EINEN ZUSÄTZLICHE TERRASSE VORGELAGERT, DIE SICH WIEDER AUF DEM NATÜRLICHEN GELÄNDE DES GRUNDSTÜCKES BEFINDET.
DAS WOHNHAUS WURDE ALS MASSIVBAU KONZIPIERT. DIE NICHT ERDBERÜHRTEN TEILE SIND MIT DÄMMZIEGEL GEMAUERT UND MINERALISCH VERPUTZT. AUSSEN WIRD DER HANG VON MEHREREN STÜTZMAUERN SO ABGEFANGEN, DASS BEI DEN EINZELNEN EBENEN TERRASSEN UND ZUGÄNGE ENTSTEHEN. DER SCHÖN BEFLANZTE HANG WIRD SO MIT DEM GEBÄUDE VERBUNDEN. DIE ALTE SCHEUNE KONNTE ERHALTEN WERDEN UND BILDET MIT DER VERWITTERTEN HOLZSCHALUNG EINEN SCHÖNEN KONTRAST ZUM NEUEN WOHNHAUS. RÄUMLICH GEFASST WIRD DIE SITUATION VON DEM OFFENEN CARPORT, DER DAS GRUNDSTÜCK ZUR STRASSE MIT EINEM WINKEL AUS SICHTBETON ABSCHLIESST UND SICH ZUM GRUNDSTÜCK ÖFFNET.

 

PHOTOS: ALEXANDER BERNHARD
STATIK: IB SABOLD
AUSSENANLAGEN: CHRISTOPH RABL, FA. MAJUNTKE