KINDERKRIPPE IN VILSBIBURG, 2014

DAS ENSEMBLE AM KIRCHENWEG BESTAND AUS DREI DENKMALGSCHÜTZTEN GEBÄUDE. DURCH UMBAU UND ERWEITERUNG WURDEN DIESE ZUR KINDERKRIPPE. DAS WESTLICHE GEBÄUDE WURDE UNTER EINBEZIEHUNG VON TEILEN EINES VORGÄNGERBAUS UM 1750 ALS WEBERBENEFIZIUM ERRICHTET. DAS ÖSTLICHE GEBÄUDE MIT DEM NORDFLÜGEL ENTSTAND UM 1845 ALS MÄDCHENSCHULE UND WURDE SPÄTER ALS HEIMATMUSEUM GENUTZT. DA DER NORDFLÜGEL GEGENÜBER DEN ANDEREN BEIDEN GEBÄUDEN IN SEHR SCHLECHTEM ERHALTUNGSZUSTAND UND TEILWEISE SCHON EINGESTÜRZT WAR, ENTSCHLOSS MAN SICH DEN NORDFLÜGEL ABZUBRECHEN UND DURCH EINEN NEUBAU ZU ERSETZEN. DAMIT WURDE ERREICHT, DASS SICH DIE EINGANGSSITUATION DER KINDERKRIPPE NACH NORDEN ZU DEM NEU GESCHAFFENEN KIRCHPLATZ ORIENTIERT UND DIE KINDER ÜBER DIESEN PROBLEMLOS IN DIE KRIPPE GELANGEN KÖNNEN. MAN BETRITT DIE KINDERKRIPPE VOM KIRCHPLATZ UND GELANGT IN DIE ZENTRALE HALLE. DIESE BILDET MIT DEM FARBIGEN OBERLICHT DEN ZENTRALEN RAUM DER NEUEN KINDERKRIPPE. VON HIER AUS GELANGT MAN INS ERD- UND INS OBERGESCHOSS. DER AUFZUG VERBINDET DIE VERSCHIEDENEN EBENEN BARRIEREFREI. BEI DEM UMBAU WURDE DARAUF GEACHTET, DASS DIE RAUMSTRUKTUR DER DENKMAL- GESCHÜTZTEN GEBÄUDE IN IHRER HISTORISCHEN FORM ERHALTEN BLEIBEN. DIE FLETZE MIT DEN EIGENEN HAUSZUGÄNGEN WURDEN BEIBEHALTEN. SPÄTER EINGEBAUTE RAUMTEILUNGEN UND ZUGEMAUERTE FENSTER WURDEN ENTFERNT, UM DIE RÄUME WIEDER IN IHRER URSPRÜNGLICHEN DIMENSION ZU ERFAHREN.

 

PHOTOS: ROLF STURM